Lexikon / Fachbegriffe / Transition Tag

Transition Tag

Der Transition Tag ermöglicht es den Vereinen einen Spieler zu behalten, jedoch nicht unbedingt zum Höchstpreis. Der Transition Tag ist ein 1-jähriges Verlängerungsangebot für einen Betrag, der dem Durchschnitt der Top 10 Gehälter der identischen Position entspricht.

Zudem garantiert der Transition Tag dem ursprünglichen Team das Vorkaufsrecht, jedes Angebot zu matchen, das der Spieler von einem anderen Team erhalten halt. Das taggende Team erhält keine Entschädigung, wenn es das Angebot nicht matcht.

Getaggte Spieler haben bis zum 15. Juli Zeit, einen mehrjährigen Vertrag bei seinem Team auszuhandeln. Nach diesem Datum darf der Spieler für die aktuelle Saison nur einen Einjahresvertrag unterzeichnen. Dieser Vertrag kann erst nach dem letzten Regular Season Spiel verlängert werden.

Spieler können das Angebot jederzeit unterschreiben, nachdem sie den Tag erhalten haben. Bis das Angebot unterschrieben ist, kann das Team den Franchise oder Transition Tag rückgängig machen.

Sobald der Tag unterschrieben ist, ist das Gehalt des Spielers für diese Saison garantiert. Wenn ein Spieler das Angebot nicht unterschreibt, bleibt er ohne Vertrag und unterliegt daher keinen genauen Schedules.

Jedes Team kann nur eine Tag pro Jahr verwenden – es kann nicht sowohl einen Franchise- als auch einen Trasition Tag vergeben. Ein Spieler kann von seinem Team bis zu drei Mal getaggt werden.


X
Y
Vom Center bis zum Punter

Alles zu den einzelnen Spielerpositionen im American Football findet ihr hier!

Spielerpositionen