Lexikon / Fachbegriffe / Onside Kick

Onside Kick

Der Onside Kick ist eine besondere Form des Kickoffs. Beim einem Onside Kick versucht das Kicking Team in Ballbesitz zu bleiben. Hierzu muss es den Ball erobern nachdem dieser mind. 10 Yards überbrückt hat oder durch einen Spieler des Receiving Team berührt wurde.

Da sich bei einem Kickoff dass Receiving Team 10 Yards vom Ball entfernt aufstellt, wird bei einem Onside Kick der Ball den Spielern quasi direkt in die Arme geschossen. Daher wird der Onside Kick nur angewendet, wenn das Kicking Team noch unbedingt punkten muss und die gegnerische Offense mit ihrer Angriffsserie die Zeit auslaufen lassen könnte.

Eine typische Strategie um die Wahrscheinlichkeit einer eigenen Balleroberung nach dem Kick zu erhöhen ist ein Wechsel der Spieler des Kicking Teams kurz vor dem Kick auf eine Seite kombiniert mit einem aufgesetzten Schuss. Durch einen aufsetzenden Schuss ist der Weg des springenden Balles schwer berechenbar und verbietet zudem einen Fair Catch.

Alternativ dient die, durch den Wechsel der Spieler auf eine Spielseite, stark besetzte Seite nur als Fake. Der Kicker schießt den Ball auf die Seite wo nur ein oder zwei eigene Spieler stehen und dementsprechend auch nur wenige Spieler des gegnerischen Teams.

Wenn das Kicking Team den Ball bei einem Onside Kick erobert, darf dieses den Ball nicht weitertragen. Der eigene Drive beginnt an der Stelle, wo der Ball erobert wurde.


X
Y
Vom Center bis zum Punter

Alles zu den einzelnen Spielerpositionen im American Football findet ihr hier!

Spielerpositionen